Direktsaft der seinem Namen alle Ehre macht - ein Blick in unsere Produktionsstätte in Lomé

Direktsaft der seinem Namen alle Ehre macht - ein Blick in unsere Produktionsstätte in Lomé

Nachdem der Markttest unserer beiden ersten Direktsäfte MONT AGOU 9010 und MONT AGOU 8020 in Trier ein voller Erfolg war, läuft nun die Produktion auf Hochtouren. Bis zum Wochenende wurden die beiden Ananassorten - Brazza und Cayenne Lissé - sowie der Ingwer geschält, gepresst und als pasteurisierte Direktsäfte abgefüllt. Nun befinden sie sich auf dem Weg nach Deutschland zur Abmischung und Abfüllung. Unser Team in Lomé freut sich riesig über die neuen Saftkreationen, die vor Ort einige zusätzliche Arbeitspätze schaffen und die den Geschmack dieser in Togo so beliebten Früchte und Wurzeln in die Welt tragen.

Die nachfolgenden Photos geben einen Einblick in die Produktion, in der die Früchte gewaschen, geschält, zerkleinert, gepresst und dann pasteurisiert und abgefüllt werden.

ROHWARENEINGANG.jpg

Die Ananas werden frisch vom Feld nach Lome transportiert und nur die besten Früchte kommen in unsere MONT AGOU Säfte

SCHÄLEN.jpg

Das Schälen und Zerteilen erfolgt in Handarbeit und stellt sicher, dass die Früchte, die in die Saftpresse kommen, auch innen so einwandfrei sind, wie es die Sichtkontrolle der unverarbeiteten Früchte ergeben hat.

ZERTEILEN_VOR_PRESSEN.jpg

Nach dem Pressen der Direktsäfte erfolgt die Pasteurisierung und Abfüllung in die aseptischen Transportbeutel.

ABFÜLLUNG.jpg

Und hier der Saft, durch Umkartons geschützt, kurz vor seiner Verladung nach Deutschland, die vom Produktionsleiter Ferdinand Sakiti persönlich überwacht wird. 

FERDINAND.jpg

← Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag →